Bild: www.pixabay.com

ILE-Abteiland: Grundsteuerreform

Die Grundsteuerreform beschäftigt aktuell alle Kommunen. Deshalb trafen sich die Finanzverantwortlichen aus den 10 Abteiland-Kommunen, um sich über die anstehende Umsetzung der Grundsteuerreform zum 01. Januar 2025 auszutauschen.

 

Alle Kommunen möchten die Bevölkerung verstärkt nochmal darauf hinweisen, dass die von der Finanzverwaltung erlassenen Grundsteuermessbescheide für die Kommunen stets verbindlich sind und Änderungen ausschließlich über die Finanzbehörden vorgenommen werden können. Grundsätzlich wird empfohlen, die vom Finanzamt erlassenen Bescheide zu kontrollieren, z.B. auf die richtige Wohn-, Nutz- sowie Grundstücksfläche, etc. Sollten Berechnungs- oder Datenfehler vorliegen, soll umgehend reagiert und ein Antrag auf Änderung beim zuständigen Finanzamt gestellt werden.

Wichtig ist dabei, dass der mitgeteilte Grundsteuermessbetrag des Finanzamts nicht die Höhe der Grundsteuer bedeutet, sondern lediglich als Berechnungsgrundlage für die Grundsteuer dient.

 

Die neuen, ab 01. Januar 2025 gültigen Hebesätze werden in jeder Kommune im Laufe des Jahres 2024 per Satzung festgelegt.

 

Nähere Details finden Sie auf www.abteiland.de.

Zurück