Bekanntmachung über die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gem. § 3 Abs. 1 BauGB zur gleichzeitigen Änderung des Flächennutzungsplanes im Parallelverfahren mittels Deckblatt Nr. 11 im Bereich des Grund-stücks Flur-Nr. 362 Gemarkung Gegenbach

Bereich des vorhabenbezogenen Bebauungsplans „Sondergebiet SO Solarpark Reutlweg“

Der Gemeinderat der Gemeinde Breitenberg hat in seiner Sitzung am 08.12.2022 beschlossen, den seit 26.01.2001 wirksamen Flächennutzungsplan für den Bereich „Sondergebiet SO Solarpark Reutlweg“ (Flur-Nr. 362 Gemarkung Gegenbach) mittels Deckblatt Nr. 11 zu ändern.

 

Grenzen des Geltungsbereichs, für die der Flächennutzungsplan zu ändern ist:

Im Norden:
durch die Gemeindeverbindungsstraße Reutlweg (Flur-Nr. 363, Gemarkung Gegenbach)
Im Westen:
durch die Gemeindeverbindungsstraße Reutlweg (Flur-Nr. 397, Gemarkung Gegenbach)
Im Süden:
durch eine landwirtschaftliche Nutzfläche (Flur-Nr. 405, Gemarkung Gegenbach, Grünland/Wald)
Im Osten:
durch eine landwirtschaftliche Nutzfläche (Flur-Nr. 360, Gemarkung Gegenbach, Ackerland/Wald)

Die bisher im Flächennutzungsplan als „Fläche für die Landwirtschaft“ dargestellte Fläche wird als Sondergebiet SO Solarpark gemäß § 11 Baunutzungsverordnung ausgewiesen. Der Vorentwurf dieses Deckblatts Nr. 11 in der vom 10.01.2023 im Bereich des vorhabenbezogenen Bebauungsplans „Sondergebiet SO Solarpark Reutlweg“ mit gleichzeitiger Änderung des Flächennutzungsplans durch Deckblatt Nr. 11 ist vom Architekturbüro Ludwig Bauer, Hauzenberg, ausgearbeitet worden. Der Plan-Entwurf kann in der Zeit vom 30.01.2023 bis einschließlich 03.03.2023 in der Gemeindeverwaltung der Gemeinde Breitenberg (Zimmer Nr. 2) oder im Internet auf der Homepage der Ge-

meinde Breitenberg unter Rubrik https://breitenberg.de/bebauungsplaene eingesehen werden. Auf Wunsch wird die Planung erläutert. Gleichzeitig ist Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung gegeben.

 

Hinweis: Die frühzeitige Unterrichtung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange und die Aufforderung zur Äußerung auch im Hinblick auf den erforderlichen Umfang und Detailierungsgrad der Umweltprüfung (§ 4 Abs. 1 BauGB) erfolgt schriftlich.

 

Breitenberg, 13. Januar 2023

Gemeinde Breitenberg

 

Adolf Barth, 1. Bürgermeister

Zurück