Vollzug der Trinkwasserverordnung (TrinkwV)

Vollzug der Trinkwasserverordnung (TrinkwV)


Mit Schreiben vom 21.3.2019 hat das Landratsamt Passau -Gesundheitsamt- die Betreiber einer privaten Trinkwasserversorgungsanlage (Hausbrunnen) aufgefordert, die Untersuchungsergebnisse aus dem Jahr 2018 vorzulegen. In diesem Schreiben wird u.a. darauf hingewiesen, dass das dem Brunnen oder der Quelle entnommene Trinkwasser jährlich mikrobiologisch und chemisch-physikalisch zu untersuchen ist. Der konkrete Untersuchungsumfang ist im Anschreiben genannt.

Neu ist:

Bei Anlagen, die Trinkwasser an Dritte (z.B. Mieter, Gäste in Pension, Ferienhäuser, Hotel, Fremdenzimmer oder Nachbarn ohne eigene Trinkwasserversorgung) abgeben sowie bei lebensmittelherstellenden Betrieben erhöht sich der Untersuchungsumfang gemäß der letzten Änderung der Trinkwasserverordnung. Genauere Angaben dazu erhalten Sie direkt am Gesundheitsamt.

Die erforderlichen Trinkwasseruntersuchungen einschließlich der Probenahmen dürfen nur von anerkannten und dafür akkreditierten Untersuchungsstellen durchgeführt werden, dabei ist ausgeschlossen, dass die Wasserprobe vom Betreiber des Brunnens selbst gezogen und zum Labor gebracht wird.

Damit im Jahr 2019 nicht nahezu jeder einzelne Betreiber eines Trinkwasserbrunnens ein Labor seiner Wahl beauftragen muss, hat sich diesmal Gemeinderatsmitglied Adolf Barth, Raumreuth 29, 94139 Breitenberg (Tel.: 08584 / 1558) bereit erklärt, für die betroffenen Brunnenbetreiber im Gemeindegebiet einen sog. „freiwilligen Sammelservice“ einzurichten.

 

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass an diesem „freiwilligen Sammelservice“ nur solche Betreiber von Hausbrunnen teilnehmen können, die n i c h t  Trinkwasser an Dritte (Ausführungen siehe oben) abgeben. Betreiber die Trinkwasser an Dritte abgeben, müssen ihren Untersuchungsumfang konkret -abgestimmt auf den jeweiligen Versorgungszweck- erst durch das Gesundheitsamt festlegen lassen.

 

Der Sammelservice soll folgendermaßen ablaufen:

 

    1. Jeder, der sich an diesem freiwilligen Sammelservice beteiligen will, meldet sich bei Herrn Barth mit seinen persönlichen Angaben (Name, Anschrift und Telefon-Nummer) an und wird dabei in eine Liste eingetragen;
    2.  
  • Diese Liste wird mit den erforderlichen Angaben dem von Herrn Barth beauftragten Untersuchungslabor zur Verfügung gestellt, welches dann die betroffenen Brunnenbetreiber darüber informiert, wann die Probenahme stattfindet. Die Übersendung des Prüfberichts und die Rechnungstellung des Labors erfolgt direkt an den jeweiligen Brunnenbetreiber.   

 

  1. Anmeldung:
  2. Der entscheidende Vorteil für die teilnehmenden Brunnenbetreiber liegt darin, dass vor Erteilung des Untersuchungsauftrags eine Angebotseinholung von verschiedenen Untersuchungsstellen durchgeführt wird und dadurch sichergestellt ist, dass der wirtschaftlichste Anbieter den Untersuchungsauftrag erhält. Jeder Brunnenbetreiber spart dadurch bares Geld, denn je mehr Brunnenbetreiber sich an dieser Aktion beteiligen, desto günstiger wird der Preis für jeden Einzelnen. Der Name des beauftragten Labors wird nach Auswertung aller eingegangenen Angebote durch Herrn Barth im nächsten Amtlichen Mitteilungsblatt bekannt gegeben.
  3. Der Brunnenbetreiber ist verpflichtet, diesen Prüfbericht dem Landratsamt Passau -Gesundheitsamt Passau- unverzüglich vorzulegen.

Wer sich an diesem „freiwilligen Sammelservice“ beteiligen will, kann sich ab sofort bis zum 15. Mai 2019 bei Herrn Adolf Barth (Tel.-Nr. 08584 / 1558) melden. Später eingehende Anmeldungen können nicht mehr berücksichtigt werden. Es wird nochmals darauf hingewiesen, dass die Teilnahme freiwillig ist. Selbstverständlich steht es Jedem frei, selbst ein Labor seiner Wahl mit der Untersuchung zu beauftragen.

 

Hinweis:

Dieser „freiwillige Sammelservice“ stellt lediglich ein Angebot von Herrn Barth an die Betreiber einer privaten Wasserversorgungsanlage dar, das keine Rechtswirkungen irgendwelcher Art entfaltet.

Einzig maßgebend sind die in der Trinkwasserverordnung genannten Bestimmungen, zu deren Einhaltung jeder einzelne Betreiber einer privaten Trinkwasserversorgungsanlage selbst verantwortlich ist. Nähere Auskünfte dazu können beim Landratsamt Passau -Gesundheitsamt- eingeholt werden.

Zurück