Malteser bieten Mahlzeiten-Patenschaften an

Malteser bieten Mahlzeiten-Patenschaften an

Ältere Menschen und Personen mit Vorerkrankungen sind von der derzeitigen Situation besonders betroffen: Sie gehören zur sogenannten Risikogruppe im Zusammenhang mit dem Corona-Virus und müssen deshalb nach Möglichkeit zu Hause bleiben. Da werden auch alltägliche Dinge, wie etwa das Einkaufen, zum Problem. Weitere Sorgen bereitet vielen, dass auch die Tafeln schließen mussten.

 Ganz einfach lässt sich diese Sorge mit Essen auf Rädern lösen, das bei den Maltesern Menüservice heißt. Doch, was, wenn die Einkünfte nicht ausreichen für dieses eine warme Essen am Tag? Auch dafür haben die Malteser eine Lösung: Die Mahlzeiten-Patenschaften.

Spender, die sogenannten Paten, ermöglichen es, dass ältere, kranke und beeinträchtigte Mitmenschen unter bestimmten Voraussetzungen in den Genuss von gesunden, kostenlosen Mittagessen kommen. Die stellvertretende Leiterin der Sozialen Dienste bei den Maltesern, Manuela Seibold, erklärt: „Wir konnten in der Vergangenheit viele Spenden sammeln und haben deshalb die finanziellen Kapazitäten, noch mehr Bedürftige im Rahmen der Mahlzeiten-Patenschaften kostenlos zu beliefern. Sie müssen sich nur bei uns melden.“

Die Menüs sorgen nicht nur für eine ausgewogenere Ernährung, sie steigern auch die Lebensqualität, gerade in diesen für den Personenkreis besonders schweren Zeiten. Die Malteser beachten bei den Lieferungen selbstverständlich alle Hygienemaßnahmen und achten auch auf genügend Sicherheitsabstand. Alle Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben, auch nicht an die Paten.

Für den Menüservice hat Manuela Seibold den Slogan „Wir bleiben für euch da! Bleibt ihr für uns daheim!“, der zurzeit vor allem im Internet allgegenwärtig ist, sehr passend umformuliert: „Wir kommen zu dir nach Hause! Ich bleib für euch daheim!

Wer sich über die Mahlzeiten-Patenschaften informieren möchte, kann sich bei den Maltesern unter Telefon 0851/95666-14 oder E-Mail menueservice.passau@malteser.org melden. Natürlich sind auch weitere Paten, die spenden möchten, willkommen. Der Menüservice wird im Bereich der ganzen Diözese Passau angeboten.

 

Die Kriterien für eine  Mahlzeitenpatenschaft:

Über 75 Jahre alt oder aufgrund von Krankheit oder einer anderen Einschränkung nicht in der Lage, selbst zu kochen und eine dieser Voraussetzungen erfüllt wird:

 

  • Beziehen von Grundsicherung oder
  • Nach Abzug der Miete verbleiben weniger als 450 € pro Monat zum Leben oder
  • Berechtigungsschein der Tafel oder
  • Sozialcard

Zurück