Die Tafel Hauzenberg erleichtert den Zugang für Bedürftige

Die Tafel Hauzenberg erleichtert den Zugang für Bedürftige


Um von der Tafel mit Lebensmitteln unterstützt zu werden, mussten Bedürftige bisher Auskunft über ihre finanzielle Lage geben. Darauf wird ab sofort verzichtet.

Träger der Tafel ist die Pfarrcaritas Hauzenberg. Als gemeinnützige Einrichtung darf die Tafel nicht als Konkurrenz zum privaten Einzelhandel auftreten. Gemäß der „Ergänzenden Bestimmungen zur Abgabenordnung des Finanzministeriums“ steht es aber im Ermessen der Tafel, trotzdem auf eine Einkommensüberprüfung zu verzichten ohne damit den Status „gemeinnützig“ zu verlieren. Die Begründung: Niemand gehe gern zur Tafel, wenn er nicht wirklich Hilfe braucht.

Die Verantwortlichen der Tafel haben nun vereinbart, auf die Prüfung der Einkommensverhältnisse zu verzichten. Diese Regelung gilt ab sofort, probeweise für das laufende Kalenderjahr. Den Berechtigungsschein – er ist nach wie vor erforderlich – stellen weiterhin die Gemeindeverwaltungen aus, aber es brauchen keine Einkommensnachweise mehr vorgelegt zu werden.

 

Josef Grabmann, Leiter der Tafel

Zurück